Sep 02

Farbhersteller

Game Color Dripper BottlesViel Diskutiert und doch eine persönliche Meinung. Die Wahl der benutzten Farben. Ohne eine Diskussion entfachen zu wollen, denn hierzu lässt sich im Internet genug finden, möchte ich die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Vallejo-Produkte hervorheben. Nahezu alle auf dieser Webseite angegebenen Farbcodes beziehen sich auf die Game Color Reihe von Vallejo und den Zusatzstoffen des selbigen Herstellers. Damit auch alle Anderen eine Chance haben die Artikel zu nutzen hier ein paar hilfreiche Links zu Farbtabellen und Auflistungen von vergleichbaren Farben anderer Hersteller. Sofern Produkte anderer Hersteller genutzt werden, so ist dies direkt im Artikel vermerkt.

Als Quelle, sofern ihr nicht einen Shop direkt in eurer Nähe habt, kann ich die Webseite und das Team von Miniaturicum empfehlen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tabletopart.info/?p=63

Sep 01

Flüssige Farben

Ein bekanntes Problem … vom Schütteln der Farbtöpfchen schmerzende Handgelenke, Pigmente die nicht an Ort und Stelle sind, ungleichmäßige Viskosität der Farben … Aber das muß nicht so sein! Mit einem einfachen und simplen Trick lassen sich alle diese Problem nur allzu leicht umgehen. Schaut einfach einmal beim Waffenhändler eures Vertrauens vorbei und fragt ihn nach Stahlkugeln. Diese sind frei verkäuflich und in vielen Größen erhältlich. Von Zeit zu Zeit hört man auch, dass vielerorts ausgelaugte oder auch brandneue Kugellagerkugeln verwendet werden … Schon einmal darüber nachgedacht wie viel Fett diese in ihrem Leben schon gesehen haben? Und vor allem wie dieses Fett sich wohl in euren Dripper Bottles verhält? Selbst neue Kugeln werden meist in einer fettigen Umgebung gelagert, um Rost vorzubeugen. Auch preislich bieten sie kaum einen Vorteil. Stahlkugel in einer VE von 1500 Stück liegen bei max. 10,- €. Eine durchaus lohnenswerte Investition. Und wenn ihr gerade an einem Piratenszenario arbeitet sind sogar noch welche über um einen kleinen Kugelhaufen darzustellen.

Öffnet einfach euren Farbtopf oder eure Dripper Bottle, gebt ein/zwei Kugeln hinein und genießt das effektivere und vor allem gleichmäßigere Aufschütteln der Farben. Selbstredend nachdem ihr sie wieder verschlossen habt …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tabletopart.info/?p=45

Nov 02

getuschtes Moos

Statisches Gras, Flocken und Moose sind immer sehr verlockend. Farbe ist aber meist auch reichlich vorhanden und der Effekt nicht zu verachten!

Nehmt euch eine Base vor uns probiert einmal folgendes: Schaut euch eure Base euren Stein eure Mauer oder was ihr gerade so vor euch habt einmal genau an und überlegt euch, an welchen Stellen, Mauerritzen, Vertiefungen und ähnlichem sich Moos gerne festsetzen würde. Genau diese Bereich wascht ihr nun sinnig mit stark verdünntem 72150 Heavy Ochre. Auf diese kleinen Flächen werden nun entweder, mit einem feinen Pinsel oder im groben Verfahren mit einem Tupfpinsel unregelmäßige, fleckige Akzente mit 72031 Cammo Green gesetzt. Ihr werdet erstaunt sein, wie auch so simple Methoden starke Effekte hervorrufen. Viel Spaß beim experimentieren!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tabletopart.info/?p=36

Nov 01

Steinbase mit losem Geröll

Egal ob vorgefertigt oder aus Kork, Styrodur oder kleinen Steinchen. Einer schiefersteinartigen Base, vorzugsweise mit leichtem Geröll (z.B. Sand um den Stein), gebt ihr mit folgender Farbwahl im Handumdrehen den richtigen Schliff.

Die gesamte Base wird mit Vallejo 73602 Black Primer gemalt. Anschließend bekommen alle steinernen Bereiche eine Grundschicht aus 72155 Heavy Charcoal. Diese wird satt mit einer Schicht 72050 Cold Grey gebürstet. Anschließend wird etwas vorsichtiger mit 72049 Stonewall Grey trockengebürstet. Letzte Highlights werden mit 72034 Bonewhite gesetzt.

Für die Basekante bietet sich 72045 Carred Brown an, oder natürlich eine Farbe, entsprechend eures Armee-Farbschemas.

Solltet ihr nach moosigen Flächen dürsten, so schaut ins getuschte Moos hinein.

Ab an die Pinsel – viel Erfolg!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tabletopart.info/?p=31

Okt 31

Gespenst der Vampirfürsten

In White Dwarf No. 189 wurde im Armee-Workshop auf Seite 79 die Bemalung eines Gepenstes vorgestellt. Da keine sehr anspruchsvollen Techniken Verwendung finden, ist es eine ideales Anfängerprojekt. Grundsätzlich wird geschichtet, akzentuiert, getuscht und getupft.

Zuerst wird das Gespenst vorsichtig aus dem Gussrahmen entfernt. Hierzu bedient man sich am besten einem kleinen Seitenschneider. Hält man das Einzelteil herausgelöst in Händen, kann man mit einem scharfen Bastelmesser die noch vorhandenen Kanten abschneiden, bzw. -schaben. Anschließend bietet es sich an alle Teile auf Passgenauigkeit zu überprüfen, indem man sie probehalber aneinander hält. Es ist so ganz einfach zu sehen, ob ein noch vorhandener Gussgrat an einer Klebestelle stört.

Die beiden Hände mit der Sense werden, der Einfachheit halber am Gussrahmen belassen und separat bemalt. So kommt man mit dem Pinsel auch mühelos in den Umhang des Gespenstes.

Nachdem die Einzelteile nun mit Kunststoffkleber zusammengefügt worden sind, sind die entstandenen Lücken dran. Mit einer angemessenen Portion Greenstuff lassen sich diese kaschieren. Die größte Lücke entsteht in der Regel oben an der Kapuze. Hier ist ein wenig Modellieren erforderlich um einen schönen Abschluss zu bekommen.

Kleinere Lücken können auch wunderbar mit Liquid-Greenstuff geschlossen werden, da die Verarbeitung sehr einfach ist.

Nach einem angemessenen Aushärtungszeitraum folgt nun der Griff zu Schaber und Feilen. Hierbei ist größte Sorgfalt erforderlich. Alle noch überstehenden Gussgrate sind zu entfernen und evtl. rauhe Oberflächen des Greenstuff sind vorsichtig zu glätten.

Ist man nun mit seinem Ergebnis zufrieden, kann der erste Griff zum Pinsel erfolgen. Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tabletopart.info/?p=26

Sep 23

Die Schlacht ist eröffnet

Der immerwährend Erste

Es geht um die ersten Eröffnungsposts und es wurde eine Figur gewählt, die zu unser aller Trauer vom Aussterben bedroht ist – Captain Blackbeared. Nachdem er jahrelang die Weltmeere der Tische durchkreuzt hat, wird er nun von der Firma Ziterdes aussortiert. Wir starten an dieser Stelle einen Nachruf und Aufruf. Es ist die erste hier (vor Jahren) bemalte Figur. Sollten ihr ebenfalls einen Captain in euren Reihen finden, so postet uns eine Bild und wir können eine Ahnengalerie starten. Es geht hier nicht um Qualität sondern um ein Familientreffen … bitte nicht vergessen 🙂

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tabletopart.info/?p=12

Sep 22

Online

TabletopArt geht mit seinem neuen Blog online.

Es erwarten euch demnächst Infos rund um das Hobby in 28mm. Tips und Tricks vom stilisierten Krug, über Hecken, Hütten und Burgen bis hin zum fertigen Diorama im XXL-Format.

Das Team um TabletopArt wünscht schon jetzt viel Vergnügen … der Vorhang wird sich in Kürze lüften.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tabletopart.info/?p=7